Jobaktuell
Menü
WIE Sie am liebsten arbeiten - Machen Sie den Test!
Veröffentlicht am 27. Februar 2019

Jetzt anmelden - Weitblick Mentoring startet im April

Von April bis Dezember findet wieder das von der Frauenfachakademie Mondsee organisierte Weitblick Mentoring statt. Ein starkes Programm, das einen näheren Blick darauf wirklich verdient hat. Zumal ich als Mentor in einem früheren Durchgang beste Erfahrungen sammeln konnte.

Von Erfahrungen profitieren

Frauen aus Salzburg und Oberösterreich nehmen am Weitblick Mentoring teil. Ihr Ziel ist es, beruflich voranzukommen, was im jeweiligen Einzelfall durchaus vielfältige Erwartungen mit sich bringt:

  • Einen Job finden, der möglichst der eigenen Qualifikation und den Erwartungen entspricht
  • Die eigene Karriere aktiv gestalten, im derzeitigen Job
  • Sich selbständig machen, ein Unternehmen gründen, Unternehmerin werden

Nur für Frauen?

Was die Mentees betrifft: Ja.

Für die Mentorenrolle sind Damen und Herren herzlich eingeladen. Es geht, darum in einem 1:1-Gespann (Tandem), sein Wissen und seine Erfahrungen weiterzugeben, Ratschläge und Ideen anzubieten und damit einen Beitrag und eine wichtige Unterstützung zur Zielerreichung zu leisten.

Wie kann die Unterstützung durch Mentor/innen aussehen?

  • Ratschläge, Ideen, Reflexion in wiederkehrenden Gesprächen
  • Hilfreiche Kontakte für das jeweilige Ziel empfehlen (die sprichwörtliche “Rutsche” legen)
  • bei wichtigen Terminen begleiten
  • zu Veranstaltungen mitnehmen, bei denen die Mentee wichtige Kontakte knüpfen könnte (und wo man als Mentor/in eben oft leichter Zugang hat als die Mentee alleine…)

Wer kann sich als Mentee zum Weitblick Mentoring bewerben?

  • engagierte Frauen aus Oberösterreich und Salzburg
  • die 8 Monate lang intensiv an Ihrem beruflichen Weiterkommen arbeiten möchten
  • und sich dafür eine Mentorin/einen Mentor wünschen

Wer kann als Mentor/in am Weitblick Mentoring teilnehmen?

  • Erfahrene Fach- und Führungskräfte mit langjähriger Branchenerfahrung in ihrem jeweiligen Gebiet
  • Spezialist/innen aus dem Personalmanagement, HR-Abteilungen und der Personalentwicklung
  • Unternehmer/innen mit fundiertem Branchen-Know-How und guten Kontakten

Für alle Vertreter/innen aus einer dieser 3 Gruppen gilt die Bereitschaft, sich wöchentlich ca. 1 h im Schnitt Zeit für die Mentorenrolle zu nehmen

Was war meine Rolle als Mentor damals?

2016 habe ich als Mentor eine junge Frau dabei unterstützt, sich mit Ihrer hierzulande noch relativ neuen Geschäftsidee des “Homestaging” selbständig zu machen.

Ich hatte zwar von der fachlichen Seite dieses geplanten Unternehmens keine Ahnung (hat mit Immobilien zu tun), konnte aber in anderen Bereich viel Know-How und Unterstützung einbringen. Vor allem dabei, wie man einen neuartigen Service durch hartnäckiges Dranbleiben am Markt sichtbar macht - solange bis der erste Auftrag hereinkommt und “das Eis gebrochen ist”.

Die Firma ist erfolgreich gestartet, es gibt sie heute noch und unter dem nachfolgenden Link erfahren Alle die es nicht wissen, was denn “Homestaging” eigentlich ist.

Fazit

Ich kann das Weitblick Mentoring für beide Seiten voll und ganz empfehlen. Es ist - als Ehrenamt - für Mentoren kostenlos (und unbezahlt). Was man dabei aber als Mentor/in lernt und an positiven Erlebnissen mitnimmt, ist unbezahlbar. Ganz zu schweigen von den zahlreichen, neuen und hochwertigen Unternehmenskontakten, die man dabei knüpft…

Für Mentees ist das Programm aufgrund von Fördermöglichkeiten absolut erschwinglich - der Nutzen und die Erfahrungen aus dem Programm (und des beruflichen Vorankommens) machen den Einsatz locker wett.