Jobaktuell
Menü
5 Wünsche an den Salzburger Arbeitsmarkt
Veröffentlicht am 06. Oktober 2020

MINT - mehr Information für Salzburgs Jugend und ihre zukünftige Arbeitswelt

Das einzig Verlässliche im Leben ist die Veränderung. Dies gilt auch für die Arbeitswelt. Welche Berufe in Zukunft für einen sicheren Arbeitsplatz stehen, lässt sich nicht pauschal in 2-3 Sätzen sagen. Aber es gibt in Salzburg eine starke Initiative und Kooperation, um die vielfältigen Möglichkeiten sichtbarer und verständlicher zu machen.

Was ist MINT?

MINT steht für Berufe in den Bereichen

  • M athematik
  • I nformatik
  • N aturwissenschaft
  • T echnik

Es geht nicht nur um High Tech und Wisschenschaftler:innen in weißen Kitteln

Berufe in diesen Feldern gibt es in allen Ebenen. Wer z.B. Programmieren lernen will, kann dies in einem eigenen Lehrberuf, auf der HTL oder in mehreren Studiengängen der Universität Salzburg und FH Salzburg-Urstein mit verschiedensten Schwerpunkten.

Es ist auch nicht “trocken”

Im englischsprachigen Raum heißen die MINT-Berufe STEM (Sience, Technology, Engineering, Mathematics)

Das Motto und die Entwicklung ist From STEM to STEAM. Dabei geht es nicht um Dampf, sondern es wird den 4 STEM-Buchstaben noch das “A” für “Arts” hinzugefügt. Kreativität hat in diesen Berufen durchaus Platz.

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen Kreativität als etwas Schöpferisches, das ein Ergebnis (eine Problemlösung) zum Ziel hat - im Vergleich zur Phantasie, die den Gedanken freien Lauf läßt und sich auch alleine genügen kann.

Die Salzburger MINT Aktivitäten…?

…werden umfangreich und clever gebündelt in einer informativen Broschüre und einer sehr aktuell gehaltenen Website präsentiert.

Das Land Salzburg hat zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes eine eigene IKT Strategie entwickelt, die sich eingehend mit den Veränderungen und Chancen durch die Digitalisierung beschäftigt. Im Zuge dessen wurde mit MINT-Salzburg eine Initiative geschaffen, die die Aktivitäten von über 40 lokalen Akteuren vernetzt und bündelt - mit dem Ziel, Jugendliche optimal über Job- und Karrierechancen im MINT-Bereich zu informieren.

Auflistung von 41 Logos der unterschiedlichen MINT Partner in Salzburg

Ideen mit Engagement belebt

Für den Informationsaustausch innerhalb des Netzwerks sorgt die MINT-Koordinationsstelle. Betreut wird diese von Ruth Mayr und Michael Schmuck von der Einstieg Kompass GmbH. Sie kümmern sich auch um die Kommunikation nach außen und entwickeln die Angebotslandschaft gemeinsam mit den MINT-Partnern weiter. Logo Verein Einstieg

Die Broschüre ist sehr informativ. Die Website ist sehr gut, enthält viele laufend aktualisierte Veranstaltungen und und Informationsangebote. Ganz besonders gut finden wir aber die zahlreichen Veranstaltungen und Kooperationen, bei denen Jugendlichen praktisch “Live” Informationen zu den verschiedenen MINT-Berufen erhalten und beim Tüfteln und Experimentieren ihre Begeisterung für IT, Naturwissenschaften und Technik entdecken können.

Dabei werden Bildungseinrichtungen und deren Angebot gebündelt, aber auch Kooperationen mit Unterschiedlichsten Akteuren initiiert - z.B. mit dem z.B. mit dem Jugendzentrum Neumarkt am Wallersee, das im eigenen Programm einen MINT-Schwerpunkt gesetzt hat. Auch die Jugendzentren St. Johann, Mittersill und die Zone 11 sind MINT-Pilot-Center und kooperieren mit lokalen Unternehmen.

Das Image der Mathematik…

Die Mathematik zieht sich ohnehin wie ein roter Faden durch alle MINT-Bereiche - beispielsweise eine Ausbildung im Bereich der Informatik kommt um eine tiefergehende Beschäftigung mit Mathematik kaum herum.

Der Fachbereich Mathematik der Universität Salzburg bietet verschiedene Schwerpunkte an. Auch der neue Studiengang Data Science ist eine interdisziplinäre Kombination aus Informatik und Mathematik.

Naturwissenschaften und Praxisnähe

Niemand forscht nur der Forschung willen - bzw. im Elfenbeinturm, um ein (falsches) Klischee zu bemühen.

In Salzburg ist das Studium Chemie und Physik der Materialien ein gutes Beispiel, wie vielfältig Naturwissenschaften sein (und angewendet werden) können.

Im Bereich der Lebensmitteltechnologie / Labortechnik gibt es auch Lehrberufsausbildungen. Grundsätzlich sind die Naturwissenschaften jedoch der MINT Bereich mit den wenigsten Lehrstellen.

Bevor man loslegt: informieren, informieren, informieren!

Die Salzburger MINT Initiative bietet Informationen in Hülle und Fülle. Dazu noch einen letzten Tipp: Das WIFI Salzburg stellt mit dem Talente-Check eine gute Möglichkeit zur Verfügung, die Eignung für MINT-Berufe zu testen. In vielen Fällen geht dies kostenlos im Rahmen von Schulexkursionen.

www.mint-salzburg.at