Jobaktuell
Menü
Qualitätssicherung im Jobaktuell Karrierenetzwerk
Thumb artikelbild buerojause fuer jobboerse salzburg
Veröffentlicht am 24. April 2019

Gesunde Ernährung - auch im Büroalltag

Wenn es jemand schafft, Gesundheitsthemen so aufzubereiten, dass nicht alles gleich nach Verzicht und leidvoller Überwindung schmeckt, dann hören die Leute zu. So passiert bei einem Vortrag, den ich unlängst miterlebt habe.

Sichtbarer Einstieg

Julia Steindl ist diplomierte Ernährungstrainerin und beginnt, über Zucker zu sprechen. Und wieviel der/die Durchschnittsösterreicher/in davon täglich zu sich nimmt.

Damit diese Menge nicht nur ein abstrakter Wert bleibt, hat sie ein Glas mit, in dem diese 90 g eingefüllt sind (empfohlene Tagesmenge: 40 g). Aber trotzdem: ohne erhobenen Zeigefinger.

Wissenschaftliche Fakten

Im Vortrag bringt Frau Steindl viele Informationen, die durchaus wissenschaftlich sind, aber in der dargebotenen Form gar nicht trocken “rüberkommen”.

Beispielsweise wird auch der historische Zusammenhang erläutert - wie in den 60er-Jahren des letzten Jahrhundert Fett als grundsätzlich ungesund gebrandmarkt wurde, und die Lebensmitteldustrie als “Ersatzstoff” den Zucker entdeckte.

Faszinierend auch, dass Apfelsaft ebensoviel Zucker enthält wie die ohnehin schon längst als reichhaltige Zuckerquelle bekannten koffeinhaltigen Limonaden mit der dunklen Farbe. Dass aber gleichfalls die sogenannten “flavoured waters” in ihrem Zuckergehalt weit mehr sind als nur “Mineralwasser mit etwas Geschmack”, war sehr vielen Zuhörer/innen neu. Vor allem, weil bei diesen Getränken oft größere Mengen getrunken werden.

Praxistipps

In Form von 10 Tipps leitet Frau Steindl in die Umsetzungsphase über. Jede einzelne dieser Hilfestellungen zeichnet sich durch leichte Umsetzbarkeit aus.

Zum Beispiel sorgt ein Glas Wasser mit etwas frischgepresstem Zitronensaft am Morgen getrunken lang anhaltend dafür, dass Heißhunger weniger leicht aufkommt.

Gemeinsam leichter

Einer der 10 Tipps beschäftigt sich damit, um wie viel leichter Verhaltensänderungen im Team fallen. Dies ist auch die Basis von Julia Steindls Geschäftsmodell. Sie organisiert und betreut für Teams / Abteilungen / gesamte Belegschaften von Unternehmen die “CAPRILIFE Office Challenges”, bei der in 28 Tagen gemeinsam in spielerischer Form sehr viel für die Gesundheit getan wird.

Mit diesem Modell ist Frau Steindl bereits in einigen mittleren und großen Unternehmen tätig. Ich kann mit gut vorstellen, dass ihre Arbeit nachhaltig ist - nach dem Besuch ihres Vortrags fasse ich als Fazit zusammen: “Man merkt, dass Frau Steindl ihre Arbeit mit Freude macht.”