Jobaktuell
Menü
Thumb artikelbild startupweekend fuer jobboerse salzburg
Veröffentlicht am 26. Juni 2018

Das war das Startup-Salzburg Wochenende 2018

Gratulation an die Veranstalter/in

Startup Salzburg ist eine Initiative, die von vielen Organisationen wie z.B. der Wirtschaftskammer, FH Salzburg, u.v.m getragen wird. Großartig moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum dritten Mal von Romy Sigl vom Coworking Salzburg. In dessen Räumlichkeiten fand auch die finale Präsentation am Sonntag statt.

Wer es in´s Finale schaffte

  • Soulgarden: ganzheitliche Ferienappartments im Franchise-System
  • Avimo Carsurfing: Carsharing unter Privatpersonen incl. free floating wie für Großbetriebe
  • Bikeparking: modulares Radständer-System, das im innerstädtischen Bereich um Bäume aufgebaut werden kann und viel Platz spart
  • Fairmatching: Betreuung von Migrant/innen bei der Jobsuche, erweitert um Beratungsleistungen in der Organisationsentwicklung & Training für junge Führungskräfte
  • Starball: Fußball-Trainingsanlage, mit der die Anzahl der Ballkontakte im Training vervielfacht wird, erschwinglich auch für kleine Vereine

präsentierten vor einer hochkarätigen Jury von 4 erfahrenen Gründern, Unternehmern und Investoren (Claudia Bruckschwaiger, Martin Herbst, Tom Peruzzi, Thomas Stranig). Sie erhielten zusätzlich wertvolle Tips und Feedback.

Als Sieger gingen 2 Projekte hervor (Starball, Fairmatching), die von den Zusehern und der Jury die meisten “Millionen” erhielten. Jede “Million” konnte um 10 € erworben werden und es kamen in Summe 700 € “Startkapital” zustande - dies ist auch als Belohnung für den Einsatz am gesamten Wochenende zu sehen.

Was alle Teilnehmer mitnehmen konnten

Am Samstag hielt der Co-Gründer von MySugr, Gerald Stangl, einen eindrucksvollen Vortrag / eine Geschichte, in der vier Kollegen eine Diabetes-App entwickeln und nach zahlreichen Schritten (und sehr strukturiertem und diszipliniertem Arbeiten) an einen Pharmakonzern verkauften. Was es am Weg dorthin alles zu beachten und erlernen gab, war hochwertige und spannende Information aus erster Hand. Neben dieser internationalen Erfolgsgeschichte kamen auch Gründer, die in der Vergangenheit über die Startup Salzburg Initiative erfolgreich Ihr Unternehmen starteten, am Podium zu Wort.

Die in allen Vorträgen wiederkehrende Botschaft an zukünftige Gründer:

  • nicht alleine im stillen Kämmerlein Ideen entwickeln, Teams bilden und Mitstreiter/innen finden
  • nicht glauben, etwas könnte so und so funktionieren, sondern am Markt überprüfen
  • Von Beginn an die Skalierbarkeit einer Gründungsidee in alle Überlegungen mit einbeziehen (was würde es organisatorisch bedeuten, wenn ein Geschäft “durch die Decke geht”…?)
  • seinem Herzen folgen, nicht nur an den großen “Exit” denken, sondern eine echte Problemlösung schaffen, die für Gesellschaft / Umwelt / den Einzelnen eine überzeugende Verbesserung darstellt

Zukunft

Das diesjährige Startup-Salzburg Wochende führt sicher dazu, dass einige Gründer und Gründerinnen ihre Ideen so ernsthaft weiterverfolgen, dass mit Markteintritten zu rechnen sein wird. Alle Teilnehmer/innen werden jedenfalls mit weitaus größerer Professionalität am eventuell zukünftigen Unternehmen “schrauben”. Der an diesem Wochenende gebotene “Werkzeugkoffer” ist beachtlich. Und das Startup-Salzburg Wochenende wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr weitergeführt werden.

Foto Credit: DerPasquali