Jobaktuell
Menü
Veröffentlicht am 20. März 2020

Duale Akademie - Lehrlinge mit AHS-Matura gegen den Fachkräftemangel

Mit verkürzter Lehrzeit und einem attraktiven Einstiegsgehalt bietet die “Duale Akademie” bereits in 4 Bundesländern AHS-Absolvent/innen eine spannende Alternative zum Studium. Claudia Brandstätter hat dabei in Salzburg eine wichtige Rolle bei der Vermittlung von Zukunftskompetenzen.

Nicht jede/r will nach der Matura studieren

Bis vor kurzem war dies mit einem AHS-Abschluss aber geradezu alternativenlos. Dem wirkt die Wirtschaftskammer mit dem Modell der Dualen Akademie entgegen und vermittelt AHS-Absolvent/innen in 7 verschiedene Lehrberufe bei inzwischen 65 Salzburger Unternehmen:

  • Großhandel
  • Einzelhandel
  • Mechatronik
  • KFZ-Technik
  • Speditionskaufmann/frau
  • Bankkaufmann/frau
  • Applikationsentwicklung - Coding

Weniger Zeit - Mehr Geld

Die Lehrzeit beträgt je nach Beruf zwischen 1,5 und 2,5 Jahren. Das Gehalt liegt weit über der üblichen Lehrlingsentschädigung, je nach Beruf zwischen 1.500 und 1.800 € brutto. Auf jeden Fall bleibt netto Einiges über 1.000 € übrig.

Die Unternehmen erhalten dafür eine laufende Förderung vom AMS in der Höhe von mehreren hundert Euro monatlich. Ein Unterschied bei den realen Lohnkosten zum “klassischen” Lehrling ist vorhanden, allerdings durch die Förderung abgefedert - und die Unternehmen erhalten über die duale Akademie ja auch Lehrlinge mit profunden Vorkenntnissen.

Flexibel und Kompetent übers Lehrfach hinaus

Die theoretische Ausbildung ist sehr individuell auf die “älteren Lehrlinge” ausgerichtet. Es gibt für die Lehrlinge der Dualen Akademie eigene Klassen. Ein Einstieg in die Duale Akademie ist jederzeit möglich - was z.B. bei Studienabbruch viel “Stehzeiten” vermeiden helfen kann.

Und es gibt zusätzliche Module in den Zukunftskompetenzen, die zum Teil am WIFI und zum Teil über eine Online-Lernplattform stattfinden:

  • Sozialkompetenz…..insgesamt 2 Tage
  • Digitalkompetenz (ECDL)…..insgesamt 3 Tage
  • Englisch…..insgesamt 5 Tage

Claudia Brandstätter spielt bei der Organisation, Koordination und auch als Referentin der Zukunftskompetenzen eine wichtige Rolle. Und sie hat uns bei diesem Artikel über die Duale Akademie alle Fragen so klar und begreifbar erläutert, dass wirklich jedem die zahlreichen Vorteile dieses neuen Modells einleuchten.

Weiteres Wissenswertes über die Duale Akademie

  • In Oberösterreich gibt es bereits die ersten Absolvent/innen. Das Feedback aus der Wirtschaft ist ausgesprochen positiv
  • Die momentan am meisten gelernten Berufe im Rahmen der Dualen Akademie sind Speditionskaufmann/frau
  • Eine BHS-Matura ist grundsätzlich kein k.o.-Kriterium bei der Aufnahme in die Duale Akademie. Es mag stimmen, dass HTL-, HAK- und sonstige BHS-Absolvent/innen am Arbeitsmarkt bessere Chancen haben als AHS-Absolvent/innen ohne weiterführendes Studium. Mit der Dualen Akademie haben aber auch BHS-Absolvent/innen die Möglichkeit, Ihre Ausbildung zu verbreitern bzw. zu vertiefen und somit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern.
  • TOP: Es gibt die Möglichkeit eines Auslandspraktikums, dies ist auch erwünscht und die teilnehmenden Unternehmen und Lehrlinge erhalten dazu Rat und Unterstützung
  • Interessierte Unternehmen erhalten von Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer eine umfassenden Toolbox, um auch die passenden Lehrlinge im Rahmen der Ausbildung in der Dualen Akademie zu finden

Eins noch zum Abschluss…

Neben all den Vorteilen und Chancen, die die Duale Akademie sowohl Unternehmen als auch jungen Menschen bietet, sei darauf hingewiesen, dass der knackige Zeitplan mit der verkürzten Lehrzeit und den zusätzlichen Zukunftskompetenz-Modulen durchaus als komprimiert und ambitioniert zu bezeichnen ist.

Ein Spaziergang ist es sicher nicht - aber von nichts kommt ja bekanntlich auch nichts…

offizielle Website der Dualen Akademie Salzburg

www.claudia-brandstaetter.at