Jobaktuell
Menü
Veröffentlicht am 13. März 2021

Am Weg zum passenden Arbeitsplatz - Schritt 4: Referenzen einholen

Wenn Du von Deinem bisherigen Berufsweg auf Fürsprecher:innen verweisen kannst, die wir auch anrufen dürfen - es gibt nicht Stärkeres für einen guten ersten Eindruck bei zukünftigen Arbeitgebern. Darum ist uns das auch 6 Punkte wert - mit eigentlich sehr wenig Zeitaufwand für Dich…

Eines vorweg klargestellt - uns geht es nur um Positiv-Referenzen!

  • Du kannst uns frühere Vorgesetzte bekannt geben (wenn Du selbständig warst: frühere Großkunden oder Stammkunden)
  • Wir rufen sie an
  • Aber nur, wenn Du uns dies ausdrücklich erlaubst
  • UND: nur, wenn Du Deine früheren Referenzgeber:innen im Vorfeld über unseren Anruf informiert hast (und das für den:die auch OK ist…)

Dann stellen wir 2 Fragen - nicht mehr

  • 1.) War man mit Deiner Leistung zufrieden?
  • 2.) Wie schätzt man Deine Eignung für das ein, was Du in Zukunft beruflich machen willst? (Das muss sich ja nicht unbedingt mit dem decken, was Du damals gemacht hast)

Das wär´s - max. 2 Referenzen - bis zu 6 Punkte

Füll´ das Formular aus und sende es ab. Wir behandeln alle Daten absolut vertraulich. Das einzige was wir dokumentieren ist, DASS wir eine Referenz eingeholt haben und diese OK war. (Alles andere wird nicht vermerkt - wobei: Wir sind sicher, dass Du weißt WEN Du als Fürsprecher:in angeben kann und wen nicht…)



Du hast Dich noch gar nicht für mehr Jobchancen vorgemerkt?

Das kannst Du hier in 5 Minuten nachholen





Du hast noch gar nicht das Handbuch “Abschied vom Traumjob - Am Weg zum wirklich, wirklich passenden Arbeitsplatz”?

Das kannst Du hier in 1 Minute nachholen